2017 / 22 August

Hessen-Center: Im Einvernehmen mit Stadtteil, Region und Klimaschutz


Auf seiner Sitzung am 21. August hat der Planungsausschuss der Stadt Frankfurt Ergänzungen zum bereits im Vorjahr beschlossenen Aufstellungsbeshluss zum Bebauungsplan Nr. 893 „Hessen-Center“ beschlossen. Vorausgegangenen war ein positives Votum des Ortsbeirates 16 zum Antrag der schwarz-rot-grünen Koalition.

„Mit dem nun beschlossenen Antrag hat die Römer-Koalition mehrere sinnvolle Ergänzungen zum bereits im Vorjahr verabschiedeten Bebauungsplan beschlossen. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten legen großen Wert darauf, dass sich die Weiterentwicklung des Areals auch an den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürgern vor Ort orientiert. Das heißt sowohl Sicherung der Arbeitsplätze und der Nahversorgung, als auch die Schaffung eines neuen öffentlichen Raums mit nicht kommerziellen Angeboten für die Bürgerinnen und Bürger in Bergen-Enkheim. Die verschiedenen Ideen für eine soziale oder kulturelle Nutzung soll gemeinsam mit dem Ortsbeirat erarbeitet werden.“ Äußert sich Christian Heimpel, SPD-Stadtverordneter aus Bergen-Enkheim, zufrieden.

Bezüglich der bevorstehenden Umbauarbeiten des in den 1970er Jahren errichteten Einkaufszentrums fährt Heimpel fort: „Neben einer zeitgemäßen und ansprechenden Fassaden- und Außengestaltung soll sich der bevorstehende Umbau und die eventuelle Erweiterung des Hessen-Centers nicht negativ auf den umliegenden Einzelhandel in den Stadtteilen oder in den Nachbargemeinden auswirken. Wir stehen für einen Dialog auf Augenhöhe und wünschen uns größtmögliche Akzeptanz für das Projekt. Darüber hinaus sollen Umbau und Erweiterung den Anforderungen und Empfehlungen des Masterplans „100% Klimaschutz“ entsprechen und damit einen ganz konkreten Beitrag zum Klimaschutz leisten.“

Noch keine Kommentare vorhanden.

LEAVE YOUR COMMENT